Förderschule

Förderschulen sind Schulen für Kinder, die eine besondere schulische Förderung benötigen. Der Unterricht in den Förderschulen wird von speziell ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer auf die besonderen individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt. Schwerpunkte der Förderschulen im Kreis Siegen-Wittgenstein sind:

  • Lernen
  • Sprache
  • Geistige Entwicklung

An allen Förderschulen können Ihre Kinder einen Schulabschluss erwerben. Bevor ein Kind an einer der Förderschulen aufgenommen wird, muss der sonderpädagogische Förderbedarf festgestellt werden. Mangelnde Deutschkenntnisse sind kein Grund für den Besuch einer Förderschule. Die Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs führt nicht immer zum Besuch einer Förderschule, sondern rechtfertigt die entsprechende Förderung an verschiedenen Förderorten.

Eltern von Kindern mit einer Behinderung haben in Deutschland die Wahl, auf welche Art von Schule sie ihr Kind schicken möchten: auf eine allgemeine Schule, auf eine Förderschule oder aber auf eine integrative Schule. Es gibt mittlerweile viele Schulen in Deutschland, die sogenannte integrative Klassen eingerichtet haben. Hier lernen gesunde Kinder mit zwei oder drei Kindern mit einer leichten Beeinträchtigung zusammen in einem Klassenverband. Hier wird besonders großen Wert auf Integration in den regulären Schulalltag gelegt. Allerdings sind solche Schulen in der Regel technisch und pädagogisch nicht so gut ausgestattet und auf die förderbedürftigen Kinder ausgerichtet, wie spezielle Förderschule.

Die Eltern müssen im individuellen Fall entscheiden, was ihnen wichtiger ist und welche Form den Bedürfnissen des Kindes am ehesten entspricht. Ob sich ein Kind für eine solche Klasse eignet, hängt natürlich immer von der Art und vom Grad der Behinderung des Kindes ab.

Übersicht der Förderschulen im Kreis Siegen-Wittgenstein